Sonntag, 19. August 2012

"Step Up 4: Miami Heat" - Special

Step Up 4 Miami Heat Special
Heute haben wir ein Spezial zu Step Up 4: Miami Heat.
In Deutschland erscheint der Film am 30. August 2012 und wir möchten euch bei der Entscheidung helfen, ob es sich lohnt für diesen Film ins Kino zu gehen.

Dafür haben wir für euch 3 Filmauschnitte, die euch einen kleinen Einblick in den neusten Teil der Reihe gewähren:


Der diesjährige Hauptdarsteller Ryan Guzman wird am 21. September 25 Jahre alt. Er wurde in Texas geboren. Als Sohn eines mexikanischen Einwanderers und einer europäisch-amerikanischen Mutter zog es seine Familie früh nach Sacramento. Sein Wunsch war es bei den Yankees als Pitscher zu spielen. Dieser Traum endete jedoch aufgrund einer Verletzung zeitig. Bevor er seine Karriere als Model begann, trainiere der Bruce Lee Fan seine Mixed Martial Arts Skills und nahm an zahlreichen Wettkämpfen teil.

Als Model arbeitete er unter anderem für Reebok und Calvin Klein. Nebenbei besuchte er Schauspielkurse und als Resultat daraus kommt er nun mit Step Up 4: Miami Heat auf die große Leinwand. Dies ist sein Filmdebut mit dem er sich neben Mark Wahlberg, Ashton Kutcher und Channing Tatum in die Liste von Models die es auf die Leinwand geschafft haben einreiht.

Zunächst wollte man für die aufwendigen und schwierigen Choreographien ein Double engagieren. Davon wollte der Jung-Schauspieler jedoch nichts wissen und lernte in nur drei Wochen sämtliche Choreographien!
Dies überzeugte die Produzenten dermaßen, dass das Double kurzerhand gestrichen wurde.

Laut Ryan half ihm seine durch die Kampfkunst erlernte Leichtfüßigkeit beim erlernen der Tanzmoves.
 

Nach dem heißen Beachdance handelt das 2te Video von den Flashmobs, die das Hauptthema des vierten Teils sein werden. Jeder, der in einer größeren Stadt lebt dürfte vermutlich bereits wissen was Flashmobs sind. Bei Flashmobs orgenisieren sich mehrere Personen zu einer großen Gruppe die zusammen in der Öffentlichkeit eine gemeinsame Aktion ausführen. In Miami Heat heißt die Gruppe "The Mob" und tritt an öffentlichen Platzen in Erscheinung um zu tanzen.





Wie sich jeder vorstellen kann, erregen solche Veranstaltung ein hohes Maß an aufmerksamkeit und so ist es nicht verwunderlich, dass über "The Mob" in den Medien berichtet wird. Da "The Mob" darüber hinaus für eine gute Sache einsteht, erfreuen sie sich über steigende Beliebtheit.

Ich hoffe wir konnten euch etwas Einblick gewähren und euch eure Entscheidung erleichtern, ob es sich lohnt am 30. August 2012 ins Kino zu gehen!

Keine Kommentare:

Kommentar posten