Mittwoch, 16. Januar 2013

Kinowoche 3: Neuerscheinungen 17.01.2013

Und wieder ist eine Woche vergangen. Diese Woche startet ein oscarnominierter Film und eine oscarnominierte Darstellerin. Mit Django Unchained bringt Quentin endlich wieder einen Film auf die Leinwand. Die erwartungshaltung ist gigantisch. Auf der anderenseite der Psycho-Thriller The House at the End of the Street mit Jennifer Lawrance.

Django Unchained:

Regie: Quentin Tarantino
Cast: Samuel L. Jackson, Jamie Foxx, Christoph Waltz, Leonardo DiCaprio, Kerry Washington


Was haben die Filme „Hostel“ , „From Dusk Till Dawn“ oder „Pulp Fiction“ gemeinsam? Richtig diese Meisterwerke der Filmgeschichte stammen alle von dem großartigen Quentin Tarantino. 3 Jahre nach seinem großem Erfolg mit „Inglourious Basterds“ kommt sein neuer Film in den Kinos. Diesmal hat sich Tarantino die Schauspieler : Jamie Foxx, Christoph Waltz, Leonardo DiCaprio, Samuel L. Jackson, Kerry Washington ins Boot geholt. Es ist ein Western in dem es um Sklaverei, Folter und Unterdrückung von Minderheiten geht. Mit sehr viel Action, aber auch mit Humor untergraben, wird dieser Film sicherlich einer der Top Filme 2013 sein, was die Oscarnominierung bestätigt!

Zu 100% Hot

House at the End of the Street:

Regie: Mark Tonderai
Cast: Jennifer Lawrence, Elisabeth Shue, Max Thieriot


Jennifer Lawrence, derzeit erneut für einen Oscar als Beste Hauptdarstellerin nominiert, in einem Psycho-Thriller, dessen Trailer einige Erwartungen erweckt. Elissa (Jennifer Lawrence) zieht mit ihrer Mutter in eine Kleinstadt. Die frisch geschiedene Mutter freut sich auf einen Neuanfang mit ihrer Tochter. Doch so eine Kleinstadt hat seine Geheimnisse. So sind Beispielweise im Nachbarshaus die Eltern zweier Kinder getötet worden. Die Tochter verschwand Spurlos. Der Bruder blieb allein zurück und der hatte ein Geheimnis, dass besser unentdeckt geblieben wäre.

Unglaublicher Spannungsaufbau. Bekommt von mir satte 90%. Ich hoffe, dass er nicht so enttäuschend ausfällt wie der hochgelobte Film "The Cabin in the Woods".

Mavericks:

Regie: Curtis Hanson & Michael Apted
Cast: Gerard Butler, Jonny Weston, Elisabeth Shue, Abigail Spencer


Mavericks. Dieser Name ist unter allen Surfern bekannt und jeder will sie einmal geritten haben. So auch der 15-jährige Jay Moriarity. Allerdings ging er seit seiner Kindheit davon aus, dass Mavericks nur eine Legende sind. Doch als er herausfindet, dass diese unbändigen Riesenwellen tatsächlich existieren und gar nicht weit weg von seiner Heimatstadt entstehen werden fasst er den Entschluss wie ein Irrer zu trainieren um am Tag der Mavericks für diese besondere Welle bereit zu sein. Jay bittet die örtliche Surflegende Rick "Frosty" Hesson ihm zu zeigen wie man eine solche Welle reiten kann.
Das Besondere ist, dass es hier um die wahre Geschichte der Surfikone Jay Moriarity geht. Wir alle wissen, was Filme in einem bewegen wenn man weiß, dass es auf einer wahren Begebenheit beruht. Allerdings löst der Trailer allein noch nicht allzu viel aus. Könnte dennoch spannend und tiefgründig sein. Von mir gibt es daher 65%.


Ist für euch was dabei und was erwartet Ihr von Quentins neuem Werk? Schreibt es in die Kommentare!
Follow my blog with Bloglovin

Keine Kommentare:

Kommentar posten